zum Inhalt springen

Prof. Dr. Joachim Harst

Juniorprofessur Komparatistik

 

Sprechzeiten: Mittwochs, 12h bis 13h, nach Anmeldung per E-Mail 

 

Zur Professur

Die Juniorprofessur Komparatistik ist für die Lehre und Organisation des Kölner Master-Studiengangs Komparatistik zuständig, der acht Philologien der Philosophischen Fakultät und ihre Fremdsprachenangebote integriert. Darüber hinaus vertritt sie die Vergleichende Literaturwissenschaft im Fächerverbund der Universität zu Köln.

 

Zur Person

Joachim Harst hat seit Oktober 2018 die Juniorprofessur Komparatistik an der UzK inne. Nach einem Studium von NdL, Philosophie und Geschichte in Tübingen und Aix-en-Provence (abgeschlossen 2006 mit der Magisterarbeit Textspalten. Fetischismus als literarische Strategie) arbeitete er an der Yale University bei Prof. Rüdiger Campe an dem Dissertationsprojekt Heilstheater mit Schwerpunkt auf dem problematischen Verhältnis von Theater und Theologie in Texten von Kleist und Gryphius (abgeschlossen 2010). Von 2010 bis 2018 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Christian Moser (Universität Bonn, Institut für Germanistik, Abteilung Komparatistik). Während dessen war er Redakteur der Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft (ZÄK, 2008-2017) sowie des Jahrbuchs Komparatistik (hrsg. vom Vorstand der DGAVL, 2011-2017). Seit 2011 ist Joachim Harst Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft.

 

Aktuelle Publikationen

  • »Borges: Poetry as Philology«, in: Languages of Theory, hg. von Joachim Harst, Christian Moser und Linda Simonis, Schwerpunktheft des Jahrbuchs Komparatistik 28 (2017), 123-138.
  • »Schwören, schriftlich. Liebe und Recht bei Ovid«, in: Recht im medialen Feld. Aktuelle und historische Konstellationen, hg. von Susanne Knaller und Doris Pichler, PhiN Beihefte 12 (2016), 159-181 (online).
  • »Germany, the Netherlands: Tragic Seneca in Scholarship and on Stage«, in: Brill's Companion to the Reception of Senecan Tragedy, ed. by Eric Dodson-Robinson, Leiden: Brill 2016, 149-173.

 

Forschungsschwerpunkte

  • Verbindlichkeit in Recht, Religion und Literatur (insbesondere Sprechakte wie Eid, Fluch, Gelöbnis, Versprechen; Pakt, Vertrag, Bund; Verhältnis von Bundschluss und Bundbruch)
  • Begriff und Praxis der Philologie
  • Poetik und Rhetorik der Tragödie (von der griechischen und lateinischen Tragödie bis zum barocken Trauerspiel und der klassizistischen Tragödie der frühen Neuzeit)

 

Aktuelle Lehrveranstaltungen 

  • Vorlesung: Einführung in die Komparatistik II 
  • Seminar: Auster/Coetzee: Postmoderne und Postkolonialismus